Dorothea Stockmar

Künstlerin und Autorin, lebt und arbeitet in Celle und Berlin.

D.Stockmar 6 t

1953 in Schlesien geboren, in Berlin aufgewachsen.
Nach dem Abitur Studienreisen nach Japan, Philippinen und Indien.

Ausbildung zur Sterbe- und Trauerbegleiterin. 15-jährige  ehrenamtliche Tätigkeit in der Hospizbewegung.

Begleitung Sterbender in einem buddhistischen Hospiz in Japan (2005), publiziert unter "THEA Große Weite innen" (2015).

Fortbildung "Kunsttherapie in sozialen Arbeitsfeldern" (2005-2007).

Nach dem plötzlichen Tod des jüngsten Kindes (2008) Verarbeitung eigener Trauer in Bildern und Texten:

"Ein Netz, das trägt“ (2010), "Ich werde DICH finden -  Nach-Tod-Begegnung szenisch" (2010 erstmalig aufgeführt), "Wie eine Welle vom anderen Ufer"  mit Juliane Grodhues (2011), "Anker, Kuh und Kompass" (2012), "Like a Wave from another Shore" mit Juliane Grodhues (2012), "The Wheel of Mourning" (2016), "Begegnung zwischen den Welten" (2020). 

Weitere Veröffentlichungen:

"Wombadu" (2014), "OhneKommaOhnePunkt" (2015), "Ach, diese Menschen" (2018), "Reifen Sie schon oder altern Sie noch?" (2019).

Bildbände:

"Unterwegs" mit Axel Stockmar (2013), "Wenn die Toten erscheinen" (2013),  "Und der Himmel war blau" (2013), "Trauern ist Lieben" (2013), "Bildwechsel 1,2,3" (2015-2017). "Wenn der Himmel in die Blüten fällt" mit Grit Wuttke (2017).

Seminare, Workshops, Lesungen. Installationen, Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.