Zwischen Sein und Werden – Abschlussarbeit Kunsttherapie


sich in etwas hineinbegeben
unabsichtlich
voller Gleichmut
mit dem Herzen entdecken,
was man nicht gesucht hat



Die nachfolgenden Arbeiten sind während meiner Tätigkeiten in der Hospizbewegung entstanden.
Ich widmete sie meinem Vater zum 50sten Todestag am 7. Oktober 2007



fremd das Sein, das sich verliert,

am Rande der Zeit

D. Stockmar – unter einem anderen Stern, 50x70 cm, Mischtechnik, 2007


 


noch ist die Schale,

die schützende, nicht abgestreift,

noch ruht der Kern

D. Stockmar - geborgen, 70x100 cm, Mischtechnik, 2006


 


 

und kommt der Tag

der großen Reise,

der letzten Taten

nimmer Wiederkehr,

wird alles still und leise,

nichts trübt dich mehr


kein Wort ist rein genug,

es ganz zu sagen,

kein Blatt so leicht, bevor es fiel,

wir müssen alles,

alles, in uns tragen,

wohl wissend, dass es naht, das Ziel


D. Stockmar - Annäherung, 45x60 cm, Mischtechnik, 2006


 



hören wir auf zu werden,

so hören wir auf zu sein,

jede Zeit hat ihre Körper


D. Stockmar - Verwandlung, 70x100 cm, Mischtechnik, 2007


 


warum ist es so schwer

dort anzukommen,

wo unsere Seele

längst zu Haus ist?


liebend werden wir verstehen,

denn die Liebe bewegt alles

D. Stockmar - Erkenntnis vertieft, 70x100 cm, Mischtechnik, 2007